Die deutsche und französische Regierung strebten ein gemeinsames Europa an und suchten die freundschaftliche Verständigung ihrer beiden Länder. Dafür wurde  im Jahr 1953 ein internationales Treffen von Bürgermeistern in La Baule organisiert. Über die Vertreter der Städte sollte die Idee der Verständigung in die breite Bevölkerung getragen werden. Die Stadt Celle war durch ihren Oberstadtdirektor Dr. Krohn vertreten. Auf ihn kam der Bürgermeister von Meudon, Monsieur Leduc mit dem Wunsch zu, ein freundschaftliches Band zwischen den beiden Städten zu knüpfen. Es war der Grundstein für die Städtepartnerschaft Celle - Meudon,  ganz besonders aber eine große Geste von Monsieur Leduc, der während des Krieges in einem deutschen Konzentrationslager inhaftiert war.


1986 Gründung der Deutsch-Französischen Gesellschaft:
Auf privater Ebene war es die Deutsch-Französische Gesellschaft, die ab 1986 mit den Mitgliedern des Partnervereins in Meudon enge freundschaftliche Beziehungen aufbaute und pflegte. Der Verein löste sich 2016 auf. 


2021 Gründung des Deutsch-Französischen Freundeskreises:
Thomas Drösemeyer, der über sein Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Celle durch gegenseitige Besuche auch seine Kollegen in Meudon kennengelernt hatte, ergriff die Initiative und gründete im Januar 2021 den Nachfolgeverein "Deutsch-Französischer Freundeskreis".

Festakt zum 70jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft 1953 - 2023

Am 16.09.2023 begeht die Stadt Celle mit ihren Partnern aus Meudon in einem feierlichen Festakt in der "Alten Exerzierhalle" das 70jährige Jubiläum ihrer Städtepartnerschaft. 
Höhepunkt war die Erneuerung des Partnerschaftsversprechens durch die beiden Vertreter der Städte, Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge (links) und seinen französischen  Amtskollegen Denis Larghero.
Sie unterzeichneten eine gegenseitigen Verpflichtung,  die bestehenden Beziehungen auf allen Ebenen zu fördern und zu intensivieren, verbunden mit dem Wunsch, den Menschen in Europa das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu vermitteln. 

Die Vertreter der beiden Partnervereine, die Vorsitzende von "Baguette et Bretzel", Elisabeth Cheynier, und der Vorsitzende des "Deutsch-Französischen Freundeskreises", Thomas Drösemeyer, hoben in ihren Reden die Bedeutung und die Bemühungen ihrer Vereine hervor,  persönliche freundschaftliche Verbindungen  aufzubauen und zu pflegen. 

Text des Partnerschaftsversprechens aus der "Celler Presse" vom 17.09.23